Sie sind hier: HiFi-Test / Lautsprecher / Standboxen / PSB Imagine T
28.07.2014

Test: Standlautsprecher PSB Imagine T

Modell T aus Kanada

Nach der tollen Kompakt-Überraschung B1 zieht PSB nun in Form der Imagine T mit einer ausgewachsenen Standbox in den STEREO-Parcours

Die PSB ist laut Vertrieb eine Zwei-Wege-Box und verfügt über ein attraktives 7-schicht Laminatgehäuse

von Tom Frantzen

Paul Burton, Schöpfer der PSB-Lautsprecher, ist hier zu Lande – unverdient und ebenso wie seine Boxen – kaum bekannt. Der Grund für die Nichtprominenz ist schnell gefunden, denn der kanadische Lenbrook-Konzern hat neben den Boxen auch die deutlich bekanntere NAD-Elektronik im Portfolio – und die wird in Deutschland erfolgreich vom Lautsprecherspezialisten Dynaudio vertrieben. Die hier vorgestellte Zwei-Wege-Box Imagine T misst rund 95 Zentimeter. Das sanft gerundete, mit computergesteuerten Fertigungssystemen bearbeitete Sieben-Schicht-Laminat-Gehäuse weiß optisch zu gefallen und trägt zur Stabilität der Konstruktion und ihrer akustischen Eigenschaften bei, etwa die beugungsarme Schallwand.

Den Hochtonbereich verantwortet eine 25-mm-Kalotte mit ultraleichter, steifer Titanmembran, deren Schwingspule dank gezieltem Überhang auch bei hohen Pegeln verzerrungsarme Übertragung gewährleisten soll. In Kombination mit dem kräftigen Magnetantrieb werden so hohe Präzision und hoher Wirkungsgrad erreicht.

Mit dem beigefügten Stopfen in den (beiden) Bassreflexöffnungen des Gehäuses kann man den Bassbereich beeinflussen

Die Membran der beiden frontseitigen 135er-Tieftöner ist laut PSB gleichermaßen perfekt für die akkurate Neutralität der wichtigen Mitten- als auch kraftvollen Tieftonwiedergabe ausgelegt. Dafür sorgt der Material-Mix von Keramik und Polypropylen, die aerodynamische Formgebung des Chassiskorbes und das kräftige Magnetantriebssystem.

Mit den beigefügten Stopfen erzielten wir – vor allem für die Mittenwiedergabe – das beste Ergebnis, wenn wir sie in der jeweils oberen Reflexöffnung positionierten. Völlig „offen“ war die PSB bassstärker, wärmer und in den Mitten leicht belegt, wenngleich immer noch gut.

Insgesamt klingt die Imagine T lebendig, dabei ausgewogen und langzeittauglich, mit guter Auflösung und Basspräzision sowie einer räumlich kompakten Abbildung.

Messergebnisse

Nennimpedanz: 6 Ω
minimale Impedanz: 4,8 Ω bei 244 Hertz
maximale Impedanz: 46,2 Ω bei 66 Hertz
mittlere Empfindlichkeit (2,83 V/m): 87 dB SPL
untere Grenzfrequenz (-3 dB): 50 Hertz

Leicht welliger Frequenzverlauf mit minimaler Präsenzbetonung, gutem Timing und schnell ausschwingendem Bass. 6-Ohm-Box.

Frequenzgang
Sprungantwort

STEREO-Ausgabe

Dieser Artikel erschien in STEREO 07/2009

STEREO-Shop

Sinnvolles Zubehör zu allen gängigen Lautsprechern finden Sie im STEREO-Shop, darunter unsere Verkaufsschlager, die Audioplan Antispikes oder die Burn-In-CD, mit der jede Box im handumdrehen eingespielt ist.

Profil

PSB Imagine T

Paar um € 2000
Maße: 21x95x35 cm (BxHxT)
Garantie: 5 Jahre
Vertrieb: PSB Lautsprecher
Tel.: 0700/77200000
www.psb-lautsprecher.de

Fazit

Auch die große PSB enttäuscht nicht, im Gegenteil! Lebendig und dennoch universell und für alle Anwendungen gut geeignet gibt sich die Kanadierin.