Sie sind hier: HiFi-Test / Lautsprecher / Standboxen / PMC GB1i
29.10.2014

Test: Standlautsprecher PMC GB1i

PMC verbindet Welten

Die zierliche und sauber verarbeitete Standbox GB1i der englischen Studio-Experten spielt vor allem in gering bedämpften Räumen groß auf

Die Austrittsöffung der Transmissionline (u.) entspricht in ihren Abmessungen der Membran-

von Tobias Zoporowski

Studioprofis und HiFi-Liebhaber leben, so scheint es oft, auf verschiedenen Planeten. Sucht der Audiophile nach höchster Klangreinheit und nach allen Seiten ausgereiztem Frequenzspektrum, sieht der Experte die Sache pragmatisch: Neutralität ist ihm dabei das Allerwichtigste.

Der britische Hersteller PMC, der in der Studiotechnik mit seinen Monitorlautsprechern seit Jahren eine feste Bank ist, möchte mit seiner Home-HiFi-Linie die Brücke zwischen beiden Lagern schlagen. Und geht mit seiner zierlichen Standbox GB1i einen interessanten Weg: Mittels einer Transmission-Line, die das Innenvolumen der knapp 90 Zentimeter hohen Box mit Hilfe eines penibelst berechneten Kanals um ein Vielfaches vergrößert, generiert die GB1i, angeregt von einem 14 Zentimeter durchmessenden Tieftonchassis, einen profunden und dabei herrlich trockenen und knackigen Bassbereich, den man einem Lautsprecher dieser Größe kaum zutrauen würde. Darüber werkelt eine vom skandinavischen Spezialisten Seas entwickelte Hochtonkalotte mit Ferrofluid-Kühlung.

Die erstaunlich leichtgewichtige GB1i ruht stabil auf ihrem Gussfuß. Die Spikes sind in der Höhe verstellbar

Die beiden Chassis und die rechteckige Austrittsöffnung der Transmissionline sind sauber in ein hervorragend verarbeitetes Echtholzgehäuse eingepasst, das auf einem stabilen Gussfuß ruht. In diesem sind die höhenverstellbaren Spikes montiert, die den Kontakt zum Boden herstellen. Wer möchte, kann die hübsche Britin im Bi-Wiring- oder Bi-Amping-Betrieb ansteuern.

Klanglich gibt sich die GB1i bis in die oberen Mitten hinein wunderbar natürlich und straff mit einer leicht warmen und sehr sympathischen Note. Die Vermittlung von Größenverhältnissen auf einer Bühne, sowohl in die Breite als auch in die Tiefe, gelingt ihr realistisch. In den oberen Lagen könnte sie etwas mehr Esprit vertragen. Mit dieser Charakteristik passt die PMC ganz hervorragend auch in spärlicher möblierte Räume, die nicht übermäßig bedämpft sind.

Messergebnisse

Nennimpedanz: 6 Ω
minimale Impedanz: 5,5 Ω bei 285 Hertz
maximale Impedanz: 39,7 Ω bei 2560 Hertz
mittlere Empfindlichkeit (2,83 V/m): 85,3 dB SPL
untere Grenzfrequenz (-3 dB): 52 Hertz

Durchschnittliches Timing, im Präsenzbereich zurückhaltend, Amplitudenfrequenzgang verläuft etwas unruhig

Frequenzgang
Sprungantwort

STEREO-Ausgabe

Dieser Artikel erschien in STEREO 07/2009

STEREO-Shop

Sinnvolles Zubehör zu allen gängigen Lautsprechern finden Sie im STEREO-Shop, darunter unsere Verkaufsschlager, die Audioplan Antispikes oder die Burn-In-CD, mit der jede Box im handumdrehen eingespielt ist.

Profil

PMC GB1i

Paar um € 1800
Maße: 16x87x23 cm (BxHxT)
Garantie: 5 Jahre
Vertrieb: SMM GmbH
Tel.: 0172/8989928
www.hifi-spot.de

Fazit

Der Transfer aus dem Studio ins Wohnzimmer gelingt nur teilweise. Die GB1i spielt angenehm sonor und ausgewogen, aber nicht unbedingt neutral. An Röhren-Amps läuft sie  erstklassig!