Sie sind hier: HiFi-Test / Lautsprecher / Lautsprecher-Sets / Dynaudio Audience 42 SAT und Sub 250
30.09.2014

Lautsprecher Set: Dynaudio Audience 42 SAT und Sub 250

Handliche Sache

Dynaudios On-Wall-Box Audience 42 SAT empfiehlt sich nicht nur als hochklassige AV-Beschallung

Lautsprecher-Set Dynaudio Audience 42 SAT und Dynaudio Sub 250

von Carsten Barnbeck

Konzept

Schlichter kann man das Problem der Wandanbringung kaum lösen: Wie Bilderrahmen werden Dynaudios Audience 42 SAT an einem Haken aufgehängt. So ist es kein Problem, die Kompaktboxen mit einer Wasserwaage ins Lot zu bringen. Damit sie auch bei höheren Pegeln nicht scheppern, haben die Satelliten im unteren Bereich ihrer Rückwand je zwei Gummi-Abstandshalter, alles Übrige erledigt die Schwerkraft. Obwohl diese simple Aufhängung im kleinen STEREO-Hörraum schon exzellent funktionierte, bietet der Hersteller optional noch einen flexibleren Wandhalter an, mit dem man die Boxen einwinkeln kann.
Kein Frage, die Audience 42 – sie ist übrigens das letzte Überbleibsel ihrer kürzlich durch die Excite-Modelle abgelösten Lautsprecherfamilie – wurde recht exklusiv auf die Bedürfnisse von Flachbildschirm-Eigentümern zugeschnitten. Allerdings sind die handlich flachen, trapezförmigen Satelliten derart musikalisch und stimmig, dass sie auch für klassische Musikliebhaber äußerst interessant sein dürften.
Da sie verhältnismäßig hoch angebracht werden, drehte der Hersteller die Anordnung  der beiden Chassis, Dynaudio setzt natürlich auch hier auf die bewährte Kombination aus beschichteter Gewebekalotte und MSP-Treiber, kurzerhand um. Das verbessert die Ortbarkeit und verleiht dem Wandler, gesetzt den Fall, er hängt nicht zu weit oberhalb des Hörplatzes, einen seidigen Glanz.

Rückansicht des Wandlautsprechers Dynaudio Audience 42
Die Audience 42 SAT wird mit nur einem Wandhaken aufgehängt. Die Kabel verlaufen durch ausgefräste Kanäle zum solide verarbeiteten Single-Wire-Terminal

Klang

Der größte Vorteil der Wandanbringung liegt – neben der Platzersparnis – in der Bassunterstützung. Die Wand im Rücken verstärkt die Wiedergabe der unteren Lagen ganz erheblich. Während viele andere Lautsprecher eine freie Aufstellung bevorzugen und wandnah zu füllig tönen, ist’s den Audiences so gerade recht, klingen sie trotz ihrer geringen Abmessungen verblüffend groß und druckvoll. Gleichzeitig ist der Bass sehr schnell und knackig. Das verleiht natürlich auch den Mitten eine angenehme Fülle und opulente Klangfarben, während die Höhen trotz der generell sehr ansprechenden Auflösung eher warm und geschmeidig wirken.

Aber auch wenn die 42er bereits ein solides Fundament liefern, lohnt sich die Kombination mit einem Subwoofer. Wir entschieden uns für den Sub 250 SAT (Einzeltest in STEREO 8/08) und waren begeistert, welch belebende Wirkung der handliche Kellergeist auf die Satelliten hatte. Das beste Ergebnis erzielten wir bei einer Übernahmefrequenz von etwa 85 Hertz und geringem Pegel. So fügte er den beiden Satelliten nur unmerklich Tiefton hinzu, öffnete aber den Raum und ließ die Bühne sehr viel größer und plastischer erscheinen. Die Wand hinter den Dynaudios schien zu verschwinden und es wirkte, als schwebten die beiden Lautsprecher schwerelos im Raum. Diese Leichtigkeit machte sich auch tonal bemerkbar, denn die 42er tönten nun noch etwas souveräner und leichtfüßiger. Insgesamt gewann die Wiedergabe also spürbar an Natürlichkeit.

Fazit

Dynaudios Sub-Sat-Kombi ist also ein äußerst stimmiger Geheimtipp – und das nicht nur bei notorischer Platznot. Spannend ist übrigens auch die Möglichkeit, zunächst die hervorragenden Satelliten zu erwerben und sich den Subwoofer als spätere Aufrüstoption vorzubehalten.

Profil

Dynaudio Audience 42, Sub 250
Paar um 800 Euro (Audience 42 SAT)
um 850 Euro (Sub 250)
Maße Sub (BxHxT): 29x29x32 cm
Maße Sat (BxHxT): 17x28x17 cm
Garantie: 5 Jahre
Vertrieb: Dynaudio
Tel.: 04108/41800
www.dynaudio.de

Fazit

Stimmige Sub-Sat-Kombi mit sehr guter tonaler Balance, straffem Bass und exzellenter Raumabbildung. Die Audience 42 SAT musiziert auch ohne Woofer füllig und druckvoll.

Laborreport

Die 42 SAT hat einen relativ linearen Frequenzgang und eine unkritische Impedanz. Gemessen haben wir sie frei im Raum, also ohne die Einflüsse der wandnahen Platzierung. Der Subwoofer hat ein sehr gutes Filter, das den Pegel mit sinkender Übergangsfrequenz nur geringfügig absenkt.