Sie sind hier: HiFi-Test / Lautsprecher / Subwoofer / Velodyne Microvee
21.10.2014

Test: Subwoofer Velodyne Microvee

Schöner wohnen

Was ist klein, macht Bass und wird von der Ehefrau geliebt? Der Velodyne MicroVee!

von Tom Frantzen

Ist der süß! Mit 23 Zentimetern Kantenlänge ist der in Weiß oder Schwarz lieferbare Winzling in diesem Testfeld, abgesehen von der Würfelform, kleiner als eine Langspielplatte. Insgesamt drei 16-Zentimeter-Chassis, davon allerdings zwei passiv, sorgen für den notwendigen, besonders großen Hub, der vom Class-D-Aggregat mit bis zu 1200 Watt Impulsleistung losgetreten wird. Das Prinzip der Passivmembranen sorgt für Bassreflexunterstützung ohne unschöne Blasgeräusche herkömmli­cher Reflextunnel. Von den rund neun Kilogramm Gewicht macht der Antriebsmagnet des Aluminium-Tieftöners allein 20 Prozent aus, die Kupferschwingspule ist doppelt gewickelt. Die extreme Effizienz des Verstärkers mit „Energy Recovery System“ minimiert die verschleißträchtige Wärmeentwicklung, während das von anderen Velodyne-Subwoofern bekannte „Dynamic Control System“ für akkurate Kontrolle sorgen und die Verzerrungen auf laut Hersteller ein Sechstel des üblichen ­Ni­veaus begrenzen soll.

So klein, aber doch mit kompletter Ausstattung: das Anschlussfeld des Velodyne

Der MicroVee lässt sich unter Überbrückung der eingebauten Weiche direkt am LFE-Ausgang eines AV-Receivers, aber mittels der eingebauten Tief- und Hochpässe ebenso auch parallel unterstützend oder die Lautsprecher entlastend einsetzen. Für erstere Betriebsart stehen Cinch-, Klinken- und LS-Eingänge samt Tiefpass (50-200 Hertz, 12/48 dB) zur Verfügung, für letztere Lautsprecherausgänge (mit recht grobem 120-Hertz-Hochpass) und Klinke zum Durchschleifen.

Der haptisch umwerfende MicroVee eignet sich vorzüglich zur schmalbandigen Unterstützung von Kompaktboxen, selbst bei engen Raumverhältnissen. Beim Ändern der Trennfrequenz muss der Pegel neu abgeglichen werden. Als untere Grenzfrequenz werden lautstärkeabhängig zwischen 40 und 50 Hertz erreicht. Fein zeichnender, aber unfassbar kraftvoller Tiefton, wenn man den Kleinen sieht, der sofort den Besitzwillen auslöst: Da möchte man am liebsten zwei von haben! Übrigens eine exzellente Idee. Und ein superb verarbeitetes Top-Produkt.

Profil

Velodyne Microvee
um 900 Euro
Maße: 23 x 23 x 24 cm (BxHxT)
Garantie: 5 Jahre
Vertrieb: Audio Reference
Tel.: 040/53320359
www.audio-reference.de

Bewertung

Der ultrakompakte Subwoofer aus dem renommierten Hause Velodyne punktet bei Größe, Ausstattung und Haptik. Zu­dem liefert er eine sehr gute, musikalische Leistung ab. Den vierten Stern gibt’s aber für das edle Gehäuse.

Frequenzgang