Sie sind hier: HiFi-Test / Lautsprecher / Subwoofer / B&W ASW 610
31.07.2014

Test: Subwoofer B&W ASW 610

Britenpower

Vielseitig und mit Kevlarmembran versucht B&W von der Insel zu punkten

von Tom Frantzen

B&W setzt auch bei seinen mittleren Subwoofermodellen auf das geschlossene, rigide Lautsprechergehäuse, um so eine besonders präzise Impulsverarbeitung und hohe Schnelligkeit zu erreichen. Für das hehre Ziel besonderer Musikalität hält man das für unverzichtbar, auch wenn man den 610 gegenüber seinem Vorgänger leicht vergrößerte.
Das Tieftonchassis mit PapierKevlarverbundmembran hat 25 Zentimeter Durchmesser, und die Class D-Endstufe bietet rund 200 Watt Leistung auf. Damit enden die Gemeinsamkeiten mit der anderen großen Lautspre­chermarke Dynaudio aber auch schon. Denn den Hochpegelanschluss etwa lassen die Briten zu und erhöhen so den Freiheitsgrad für Besitzer von Vollverstärkern ohne Pre Outs deutlich. Schade finden wir indes – wie auch am Magnat oder am Audio Pro das feste Kabel – die Einschränkung bei der Wahl des Netzkabels, das bekanntlich einen gewissen klanglichen Einfluss hat.

Der B&W hat ein geschlossenes Gehäuse und verzichtet auf Satellitenanschlüsse

Dem Chassis wurde erhebliche Aufmerksamkeit geschenkt. So weist der Chassiskorb ein extrem offenes Design, sprich geringste Luftwiderstände und perfekte Hinterlüftung auf. Neben den vielfältigen Anschlussmöglichkeiten finden sich auch ein drei-stufig schaltbarer EQ (Bassentzerrung) und ein Subsonicfilter, das der Plattenhörer zu schätzen weiß. Messtechnisch sind die Trennfrequenzen klar nachvollziehbar, aber der Pegel muss nach Verstellung neu abgeglichen werden. Dafür reicht der B&W extrem tief hinunter, echte 20 Hertz sind „drin“.

Im Hörtest schlug sich der Bowers&Wilkins als musikalischer, unaufdringlicher und prima integrierbarer Bassist mit staubtrockenem und souveränen Timbre geradezu meisterlich für diese Klasse, wobei er ja ungeachtet dieses Topergebnisses zu den preiswertesten dieses Feldes gehört. Tatsächlich klanglich ähnlich audiophil abgestimmt wie der Dynaudio ist er einen Tick satter und „bauchiger“, was manchem gefallen wird. Hervorragend für HiFi und ebenfalls sehr gut fürs Heimkino geeignet.

Profil

B&W ASW 610
um 600 Euro
Maße: 31 x 31 x 37,5 cm (BxHxT)
Garantie: 3 Jahre
Vertrieb: B&W Group
Tel.: 05201/87170
www.bwgroup.de

Bewertung

Der B&W überzeugt durch seine akustische Unauffälligkeit, die ihn in idealer Weise kombinierbar macht. Klanglich verhält er sich geradezu mus­tergültig neutral und spielt präzise, aber mit dem not­wendigen Druck und Raum.

Frequenzgang