Sie sind hier: HiFi-Test / DVD & CD Player / CD & SACD Player Marantz SA-11 S2
29.07.2014

Test: CD Player Marantz SA-11 S2

Wachablösung

Marantz hat seinen SA-11S1 gründlich überarbeitet, was ihm das Kürzel „S2“ einbringt. Wird er so gar dem SA-7S1 gefährlich?

CD Player Marantz SA-11 S2

Von Tobias Zoporowski

Seit Marantz mit der Markteinführung seiner „Elfer-Kette“ vor knapp vier Jahren mit ihren dezent blau illuminierten Frontplatten und der unglaublich massiven Anmutung ein neues Markengesicht vorstellte, gehören der SACD-Player SA-11S1 und sein Verstärkerkollege PM-11S1 zum fest gebuchten Equipment unserer Hörräume. Der Verstärker wurde, angestoßen durch die Umweltschutzrichtlinie RoHS, Mitte 2007 leicht modifiziert, was ihn klanglich noch weiter nach vorn brachte (Test in STEREO 5/07).

Nun zieht sein Spielpartner SA-11 nach. Bei ihm sind die Modellpflegemaßnahmen aber so umfassend, dass ihm fortan das Kürzel „S2 (Serie 2)“ angeheftet wird. So haben die Marantz-Entwickler etwa das Referenzlaufwerk ihres Flaggschiffs SA-7S1 (Test in STEREO 2/2007) ebenso in den Elfer transferiert wie den fünf Millimeter starken Gehäusedeckel, der für noch mehr mechanische Stabilität sorgt, oder die Dämpfungsfüße aus Aluminiumdruckguss.

Hier ist also eindeutig mehr passiert als nur bloßer Feinschliff, denn auch die aufwändige Digitalfilterung, die dem Nutzer umfangreiche Eingriffsmöglichkeiten ins Klanggeschehen gewährt, kennen wir vom highendigen „Dickschiff“ SA-7S1. Hinter „Filter 1“ verbirgt sich ein sanft impulsoptimierter Typ mit geringem Höhenabfall, der leichte Vor- und Nachschwinger bei Impulsen zulässt. „Filter 2“ unterdrückt Vorschwinger und gefiel uns im Hörtest mit der in sich schlüssigsten und geschmeidigsten Darbietung, während „Filter 3“ zwar unseren Messtechniker mit dem linearsten Diagramm überzeugte, uns aber gerade bei komplexeren Arrangements ein wenig eingeengt wirkte. Jeder Einstellung ist zusätzlich ein „Noise Shaper“ zuschaltbar, der alle Bits bis auf mehrere Nachkommastellen genauestens beisammen hält. Schlussendlich eliminiert ein DC-Filter Gleichstromanteile im Signal, die bei älteren CDs mitunter vorkommen können.

Dies alles sorgt für ein enorm präsentes und dabei fein durchgezeichnetes, in sich flüssiges Klangbild, das den SA-11S2 weiter von seinem Vorgänger weg- und viel dichter an seinen doppelt so teuren Bruder SA-7S1 heranrückt, als von uns vermutet.

Da liegt der Verdacht nahe, ob hier nicht ein „Siebener“ im Tarnanzug vor uns steht? Für sich betrachtet spielt der SA-11S2 enorm kraftvoll, energiegeladen und temporeich. Seinen knorrigen Grundton verbindet er mit warmen Farben in den Mitten und einem weiträumigen, locker-luftigen und facettenreichen Hochtonspektrum. Bei SACDs setzt er sogar noch eins drauf, die Wiedergabe wird noch gelöster, gewinnt an Ortungsschärfe und Präsenz. Da möchte man meinen, es ginge kaum besser. Solange, bis der SA-7S1 seine Muskeln anspannt und eine verführerische Souveränität an den Tag legt, die der „Elfer“ letztlich nicht erreicht. Dennoch ist die Wachablösung geglückt und der SA-11S2 ein Player der Top-Liga! (Ende)

Profil

Marantz SA-11 S2

um 3500 Euro
Maße: 44 x 13 x 41 cm (BxHxT)
Garantie: 2 Jahre
Vertrieb: Marantz
Tel.: 0541/404660
www.marantz.de

Fazit

Bewertung CD Spielers Marantz SA-11 S2

Der modellgepflegte SA-11S2 ist nunmehr  klanglich dichter am Flaggschiff SA-7S1 als an seinem Vorgänger. Eingedenk dieser Tatsache geht die Preisanhebung um 500 Euro absolut in Ordnung.

Labor

In Filterstellung 1 (sanft impulsoptimiert) fällt der Frequenzgang in den Höhen leicht ab – die allroundtaugliche Variante. Die Wandlerlinearität und der Rauschabstand „Digital Null“ sind spitze! Details entnehmen Sie bitte der Tabelle auf Seite 98.

Detail des CD Spielers Marantz SA-11 S2
Das massive und gekapselte Laufwerk SA-CDM und der mit einem Kupfertopf geschirmte Ringkerntrafo sind deutliche Anleihen beim SA-7S1