Sie sind hier: HiFi-Test / Anlagen / CD-Receiver Magnat MC-1
24.07.2014

Test: CD-Receiver Magnat MC-1

CD-Receiver NAD C 715

von Carsten Barnbeck

Bereits vor gut anderthalb Jahren konnten wir auf der IFA 2006 einen ersten Blick auf Magnats neue Elektronik-Serie erhaschen und müssen gestehen, dass es seitdem kaum eine andere Produktlinie gab, auf die wir gespannter warteten. Nun, um es kurz zu machen: Bereits drei Minuten nachdem wir die schwarze MC-1 im vergangenen Dezember dann endlich von ihrer Kartonage befreien konnten, war uns klar, dass sich die Geduld gelohnt hatte.

Das „Music-Center“ klingt – gemessen an seiner Preisklasse – einfach umwerfend musikalisch und energiegeladen. Außerdem schafft es die so emotional und anmachend abgestimmte Anlage trotz ihres ungemeinen Schubes immer irgendwie, natürlich und unverfälscht aufzutreten. Magnat weiß einfach, wie man einen enormen Spaßfaktor mit angemessenem Anspruch vereint. Das ist genau die Eigenart, für die wir auch die    jüngs­ten Lautsprecherfamilien des Unternehmens mehrfach loben durften.

Prinzipiell handelt es sich bei der Anlage um einen CD/SACD-Receiver im handlich-unauffälligen Midi-Format. Das Gehäuse besteht vollständig aus Metall, die Frontplatte sogar aus schwarz eloxiertem Aluminium, und die Verarbeitung ist – das gilt auch für die massive, griffige Fernbedienung – einfach hervorragend. Trotz ihrer dezenten Optik wirkt die MC-1 stilvoll und ansehnlich. Wollte man am Design unbedingt etwas bemängeln, könnte man sich höchstens den in dunklen Räumen etwas schlecht ablesbaren Geber vorknöpfen – ein Manko, das sich die Magnat jedoch mit allen anderen Geräten im Testfeld teilt.

Um ihrem knapp unter 1000 Euro kostenden System das hohe Klangniveau zu garantieren, investierten die Pulheimer reichlich Aufwand in die Schaltungen. So wurde eine großflächige „Ein-Platinen-Lösung“ gewählt, die nicht nur besonders kurze und effiziente Signalwege ermöglicht, sondern auch die oft gesehenen Flachband-Kabelbrücken zwischen den einzelnen Abteilungen unterbindet. In der Vorstufe kommt außerdem eine einzelne Röhre zum Einsatz, was sich auch kaum übersehen lässt, da der zierliche Kolben durch eine Scheibe an der Front heimelig ins Zimmer leuchtet.

Die Ausstattung liegt mit dem RDS-fähigen UKW/MW-Empfangsteil, einem MM-Phono-Anschluss, zwei analogen sowie je einem optischen und koaxialen Digitalanschluss im Rahmen. Für eine Maschine mit derart integriertem Konzept sind das wohl mehr als reichlich Anschlussmöglichkeiten.

Die oben bereits angeschnittenen Klangeigenschaften der MC-1 sorgen für beeindruckende Allround-Fähigkeiten. Eine Empfehlung für bestimmte Musikrichtungen können wir nicht geben, da ein verfärbungsfreier, kraftvoller und insbesondere flüssiger Tonfall eigentlich immer gut ankommt. Einzig das ungemein tiefe Fundament, das man einem so kleinen Gerät nie und nimmer zutrauen würde, ist vielleicht eine Geschmacksfrage, klingt doch zum Beispiel die Carat-Anlage immer etwas offener und frischer. Dafür verzeiht die MC-1 auch mal den einen oder anderen Fehler in einer Abmischung. Da ist die analytischere I 57 weniger nachgiebig.

Begeistern konnte uns auch der knochen­tro­ckene Bass, der die räumliche Abbildung ungemein griffig macht, für Konturen und Details in den unteren Lagen sorgt und – da haben wir dann wieder den Spaß – geradezu zum lauter Drehen animiert.

Nach den Lautsprechern ist nun also die Elektronik fällig: Magnat setzt mit der MC-1 echte Akzente und wird mit diesem Gerät für Wirbel unter den Mitbewerbern sorgen. Da sind wir uns sicher!

Detailaufnahme von Magnats MC-1
Die Vorstufenröhre liegt eingerahmt in eine Metall­abschirmung, die – von der Front aus betrachtet – die optischen Qualitäten der MC-1 abrundet

Profil

Magnat MC-1

um 1000 Euro
Maße: 36 x 11 x 36 cm (BxHxT)
Garantie: 2 Jahre
Vertrieb: Magnat
Tel.: 02234/8070
www.magnat.de

Fazit

Eigentlich haben wir es nicht anders erwartet: Magnats MC-1 ist ein reinrassiger Preis-Leistungs-Hammer, bietet für knapp 1000 Euro ungemeine Musikalität, neutrale Farben und ein kräftiges Fundament. Außerdem sind Verarbeitung und Bedie­nung hervorragend. Auch bei der Wahl der Lautsprecher ist die Anlage unkompliziert.

Merkmale
Player  
CD/SACD/DVD •/•/–
CD-R/Hybrid-SACD abspielbar •/•
MP3/WMA abspielbar –/–
Programmierung/Zufallswiedergabe –/–
Zeitanzeige: Titel-/Titelrest-/Gesamtrestzeit •/•/•
Wiederholung: Titel/CD/Ausschnitt •/•/•
CD-Text-/SACD-Textanzeige –/–
Digitalausgabe bei MP3/WMA (als PCM) –/–
MP3/WMA digital kopierbar via SPDIF –/–
   
Empfangsteil  
Empfangsbereich UKW/MW/LW/DAB •/•/–/–
Anzahl der Stationsspeicher (analog/digital) 80/–
RDS-Sendername/Programmtyp/Radiotext •/•/•
   
Verstärkerteil  
Analogeingänge Phono/Hochpegel 1/2
Digitaleingänge koax/optisch –/–
Kopfhörer-/Tape-Ausgänge •/1
Digitalausgänge koax/optisch •/•
Netzausgänge geschaltet/ungeschaltet –/–
Cinchbuchsen vergoldet
Klangregelung/Überbrückbar
Automatische Einmessung mit Mikrofon
Direkt-Schalter
   
Allgemeines  
Schönschriftdisplay/Stellenzahl –/10
Helligkeit des Displays regelbar
USB-Anschluss
Fernbedienung beigepackt
Fernbedienung/programmierbar
Gehäusefarben Silber,
  Schwarz
Metallfront