Sie sind hier: HiFi-Test / Anlagen / CD-Receiver Advance Acoustic EZY-8
20.09.2014

Test: CD-Receiver Advance Acoustic EZY-8

CD-Receiver NAD C 715

von Tobias Zoporowski

Ein Alleskönner mit fast zum Bersten prallen Ausstattungsumfang, der sich so einfach bedienen lässt wie eine alte Musiktruhe aus den Sechzigern. Diesen Anspruch hat sich Jean-Christian Gesson, Chefentwickler von Advance Acoustic, für den All-In-One-Receiver EZY-8 ins Lastenheft geschrieben. Und wir sind, ehrlich gesagt, erst einmal froh, dass die ausgesprochen wertig anmutende Komponente nicht auch so aussieht. Denn wer wie der Autor bekennender Fan und Sammler historischer Musikschränke ist, kann bei modernen Geräten umso mehr auf „Gelsenkirchener Barock“ verzichten.

Nein, das neue Multitalent zeigt sich mit einer abgesetzten Aluminium-Frontplatte, die hier neben dem Display auch die Lade des CD-Laufwerks und dessen rudimentäre Steuerungsfunktionen beinhaltet, sowie den schwarzen Seitenwangen im inzwischen wohlbekannten Familien-Outfit der Franko-Chinesen.

Und hinter der Fassade verbirgt sich geballte Technik: Ein hochwertiger RDS-Tuner ist ebenso an Bord wie ein Vollverstärker und ein CD-Spieler mit Röhrenausgangsstufe. Dieses Feature kennen wir bereits von anderen Produkten des Herstellers wie etwa dem Standalone-iPod-Dock „M-iP-Sta­tion“ oder dem CD-Player MCD-203 II, wo es ebenfalls für eine runde, feingliedrige Klangatmosphäre mit audiophilen Ambitionen sorgt.
Doch damit gibt sich der EZY-8 längst nicht zufrieden: Wie kaum ein anderes Gerät sucht er den Kontakt zu neuen Medien, offeriert Apples iPod einen Ladebalkon, über den sich der berühmte Porti via Fernbedienung komplett steuern lässt, und gibt auch anderen portablen Wiedergabegeräten mit USB-Anschluss einen Heimathafen. Besonderer Clou ist sicher der eingebaute Multikartenleser, in den sich SD-, MMC- und MS-Speicherkarten einschieben und auslesen lassen. Auf seiner Rückseite sind zudem vier weitere Quellgeräte anschließbar. Ein leider deutlich vernehmbarer Lüfter kümmert sich darum, dass es dem Gerät nicht zu heiß wird.

Detail von Advance Acoustics EZY-8
Wer bietet mehr? Am EZY-8 dockt ein iPod, der komplett gesteuert werden kann, genauso an wie ein USB-Porti oder Speicherkarten

Tatsächlich gibt die Bedienung keinerlei Rätsel auf: Oberhalb des Lautstärkereglers lässt sich die Vielzahl an Inputs mit nur einer Taste durchschalten. Die weitere Bedienung übernehme jeweils die bekannten Kontrolltasten, die auch dem CD-Spieler seine Befehle geben. Über die mitgelieferte Fernbedienung, mit deren Hilfe sich viele Menüpunkte direkt vom Hörsessel aus anwählen lassen, funktioniert das ebenfalls. Das „Musiktruhen“-Prinzip geht bezüglich nahezu intuitiver Handhabung also auf.
Klanglich zum Glück nicht! Denn mit antiquiertem „Mumpfelsound“ hat der EZY (sprich „easy“ für „einfach“) nichts am Hut. Im Gegenteil: Gerade die CD-Wiedergabe, die ja über eine Röhrenkoppelstufe erfolgt, punktet mit einer gelungenen Mischung aus warmem Grundtimbre und kraftvoller Lebendigkeit. Hier macht sogar radiotauglich komprimierte Popmusik Spaß und kommt differenziert ‘rüber. In den höchsten Lagen strotzt der Advance Acoustic nicht gerade vor Detailreichtum und wirkt etwas verhangen, allerdings überwiegt der flüssige und in sich stimmige Gesamteindruck.

Mit hoher Datenrate auf den Medienporti kopierte Musik zeigt eine ganz ähnliche Tendenz, wenngleich es im Vergleich zum CD-Part ein wenig an farbiger Strahlkraft fehlt. Der Tuner macht seine Arbeit mit Anstand, empfängt starke Sender sehr gut und klingt dann angenehm homogen. Alles in allem bietet Advance Acoustic einen Alleskönner zum absolut fairen Preis!

Detail des Advance Acoustic EZY-8
Über den Röhrenvorverstärker läuft nur das Signal vom CD-Laufwerk. Die Lautsprecherterminals sind von der robusten und großzügig dimensionierten Sorte

Dieser Artikel wurde in STEREO 03/2008 veröffentlicht. Die Ausgabe können Sie über unsere Verlagsseite nachbestellen.

Profil

Advance Acoustic EZY-8

um 1000 Euro
Maße: 44 x 11 x 35 cm (BxHxT)
Garantie: 2 Jahre
Vertrieb: Domino Design
Tel.: 0611/700165
www.advance-acoustic.de

Fazit

Die vielseitige EZY-8 ist mit iPod-Dock, Speicherkartenleser, USB-Buchse und vier weiteren Hochpegeleingängen das unangefochtene Multimediagenie im Test. Messtechnisch bekleckert sie sich nicht gerade mit Ruhm, das könnte besser sein. Klanglich empfiehlt sich die Advance Acoustic vor allem für Popmusik-Fans.

Merkmale
Player  
CD/SACD/DVD •/–/–
CD-R/Hybrid-SACD abspielbar •/–
MP3/WMA abspielbar •/–
Programmierung/Zufallswiedergabe •/•
Zeitanzeige: Titel-/Titelrest-/Gesamtrestzeit •/•/•
Wiederholung: Titel/CD/Ausschnitt •/•/•
CD-Text-/SACD-Textanzeige –/–
Digitalausgabe bei MP3/WMA (als PCM) –/–
MP3/WMA digital kopierbar via SPDIF –/–
   
Empfangsteil  
Empfangsbereich UKW/MW/LW/DAB •/•/–/–
Anzahl der Stationsspeicher (analog/digital) 40/–
RDS-Sendername/Programmtyp/Radiotext •/•/•
   
Verstärkerteil  
Analogeingänge Phono/Hochpegel –/4
Digitaleingänge koax/optisch –/–
Kopfhörer-/Tape-Ausgänge •/1
Digitalausgänge koax/optisch •/•
Netzausgänge geschaltet/ungeschaltet –/–
Cinchbuchsen vergoldet
Klangregelung/Überbrückbar
Automatische Einmessung mit Mikrofon
Direkt-Schalter
   
Allgemeines  
Schönschriftdisplay/Stellenzahl –/10
Helligkeit des Displays regelbar
USB-Anschluss
Fernbedienung beigepackt
Fernbedienung/programmierbar
Gehäusefarben Silber
Metallfront