Sie sind hier: HiFi-Test / Lautsprecher / Standboxen / Triangle Magellan
19.08.2014

Profil

Triangle Magellan Cello SW2

Gerätetyp: Bassreflex-Standlautsprecher
Paarpreis um 6900 Euro
Maße: 42 x 114 x 37 cm (BxHxT)
Garantie: 5 Jahre
Vertrieb: Triangle
Tel.: 02385/5236
www.triangle-fr.com

Fazit

Dieser Lautsprecher aus Frankreich macht durch seine ansatzlose Dynamik und Lebendigkeit ohne jede tonale Schwäche spontan extrem süchtig. Nach drei bis vier Tagen Einspielzeit superb in jeder Hinsicht – unbedingt anhören!

Test: Standlautsprecher Triangle Magellan

French Kiss

Triangle Acoustique hat seine „Magellan“-Linie komplett erneuert. Grund genug, sich mit der zunächst kapriziösen, aber zunehmend zur leidenschaftlichen Gespielin mutierenden „Magellan Cello SW2“ einzulassen

von Tom Frantzen

Renaud de Vergnette, Gründer, Chef und Mastermind der französischen Lautsprecherschmiede Triangle Electroacoustique in Villeneuve St. Germain, erklärt seine Beweggründe für die neue Baureihe Magellan SW2 folgendermaßen: „Ein Streben nach dem Absoluten, nach dem perfekten Produkt, bei dem jedes Detail minutiös durchdacht, jede einzelne Baugruppe mit den feinsten Zutaten optimiert und so zur stimmigen Symbiose von Technologie und Ästhetik geführt wurde. Mit einem Team von Männern und Frauen, die alle ihre Energie dem ambitionierten Ziel widmen, dem künftigen Besitzer dieses Produkts immer wieder die Sensation einzigartiger Erlebnisse zu ermöglichen.“

Tatsächlich ist man angetreten, die beeindruckende Vorstellung der ersten, schon ganz ausgezeichneten Magellan-Linie, selbstredend bewusst benannt nach dem Entdecker, der den begrenzten Horizont der Menschheit seiner Zeit erheblich zu erweitern vermochte, noch in praktisch jedem Punkt zu übertreffen. Keine ganz leichte Aufgabe.
Auf unsereins, die Spezies der Testredakteure, wirken die Triangle-Schallwandler in der Tat so, wie man sich auch eine Französin vorstellt. Schon auf den ersten Blick atemberaubend attraktiv, von beeindruckender Form und Grazie, elegant und neugierig machend auf die Qualitäten unter der Oberfläche. Die Magellan Cello SW2 ist das kleinste Modell der Standboxenflotte, doch sollte niemand erwarten, dass die Namenswahl „Cello“ eine etwaige Beschränkung im Bassbereich bedeutet. Die Cello wird mit 35, die beiden größeren Modelle Quatour und Concerto mit 33 und 32 sowie die Grand Concert mit 28 Hertz Grenzfrequenz (–3 dB) angegeben. Das ist gerade mal eine Terz Unterschied, also ein Intervall von zwei Tönen oder zwei Schritte auf der Tonleiter.

Verwandte 16er-Tieftöner mit Sandwich-Membranen kamen bereits im Super-Lautsprecher Triangle Magellan (STEREO 3/02) zum Einsatz

Um auf den Vergleich zurückzukommen: Diese Französin gab sich bereits beim ersten Kennenlernen im STEREO-Hörraum äußerst temperamentvoll, aber auch noch ein wenig spröde und abweisend, so als habe man sie durch das Herausschälen aus ihrer schützenden Umhüllung gestört und sich damit zumindest vorübergehend ihren Unwillen zugezogen. Eine Zicke. Sie ist keineswegs leicht zu haben, schon gar nicht am ersten Tag, möchte vielmehr mit Gefühl erobert werden.